bootstrap theme

Das Malspiel
nach Arno Stern

Arno Stern erfand das Malspiel fast zufällig, als er in den Nachkriegsjahren Waisenkinder in einem Heim malen liess. Er entdeckte, wie in einem geschützten und urteilsfreien Raum eine bemerkenswerter spontaner Ausdruck frei wird. Er erkannte die Wichtigkeit dieser Formulation - wie er sie nannte - und widmete ihr sein Lebenswerk. Mittlerweile sind Arno Stern und sein Malort mit dem Farbpalettentisch und den schützenden Wänden weltweit bekannt. Noch heute, seit mehr als 60 Jahren, gibt Arno Stern in seinem “Closlieu” Menschen jeden Alters Raum, ihrer Spontaneität zu begegnen.

Im Malort

„Das kann ich nicht“ gibt es hier nicht! Wir nehmen ein großes Blatt Papier und heften es an die Wand. In der Mitte des Raumes steht der Palettentisch: Wir suchen uns eine Farbe aus, tunken unseren Pinsel hinein, gehen zu unserem Blatt und fangen an. Unsere Spur entsteht, sie entfaltet sich auf unserem Blatt und sie wird sich weiter entwickeln über Wochen und Monate. Die fertigen Bilder bleiben im geschützten und urteilsfreien Malort und werden nicht kommentiert. Das öffnet Freiräume, um rein aus der inneren Notwendigkeit heraus seine Fähigkeiten zu entwickeln. 


Geneviève Mégier hat als Kind den Zauber des Malspiels erlebt und absolvierte im Oktober 2016 bei Arno Stern die Ausbildung zur „Malspieldienenden“. Sie freut sich sehr seit Oktober einen Malort in Müllheim - Niederweiler anbieten zu können!


MalOrt Müllheim, Weilertalstrasse 35, Müllheim - Niederweiler